Suche
Mein Naturavetal
Suche auf naturavetal.de

Fütterungstipps für Hund und Katze nach der Kastration

Oft wird gesagt, dass man nach einer Kastration das Futter umstellen sollte, weil kastrierte Tiere zum Dickwerden neigen. Viele Hunde- und Katzenbesitzer stehen also nach der Kastration vor der Frage, was sie ab jetzt füttern werden – ein fettreduziertes Futter, ein proteinreduziertes oder einfach getreidefrei? Die Verunsicherung, welches Futter das Richtige für den eigenen Hund bzw. die eigene Katze sein soll, ist groß. Klar ist – das eigene Tier soll nicht dick werden. Der Wechsel zu einem besonderen Diät-Futter ist besonders dann schwierig, wenn Hund oder Katze an Allergien oder Unverträglichkeiten leiden und nicht jedes Futter vertragen. Außerdem ist es sehr schade, wenn man die Futtersorte wechseln soll, obwohl Hund und Katze das bisherige Futter sehr gut vertragen haben. 

Welche Fütterung für den kastrierten Hund bzw. die kastrierte Katze?

Bei dem Konzept eines speziellen Diätfutters nach der Kastration von Hund oder Katze wird vorausgesetzt, dass jeder kastrierte Rüde oder Kater und jede kastrierte Hündin oder Katze von nun an gleich ist und dementsprechend nun auch die gleichen Bedürfnisse haben muss. Das Wesen des Tieres, sein Alter oder seine Lebensumstände wie z.B. die tägliche Zeit für Auslastung, Training oder Hunderunde oder die Frage, ob die Katze ein Freigänger oder ein Stubentiger ist, werden hierbei vollkommen außer acht gelassen. So bekommt dann jedes dieser Tiere ein fettreduziertes Futter – meist versetzt mit synthetischen Zusätzen und anderen minderwertigen Rohstoffen – ungeachtet der Tatsache, ob der tatsächliche Bedarf damit gedeckt ist oder nicht.

Natürlich stimmt es, dass ein Tier, welches gerade eine Operation hinter sich hat und sich noch von dieser erholen muss, in der Regel weniger Auslauf bekommt. Die Hunderunden werden verkürzt oder die Katze kommt eine Weile nicht nach draußen. Weniger Auslastung bedeutet auch weniger Energieverbrauch. Hier kann es in manchen Fällen sinnvoll sein, die Fütterung anzupassen.  Bedenkt man jedoch die Tatsache, dass dieses Tier sich gerade erholen und regenerieren und dafür entsprechend auf Ressourcen zurückgreifen muss, wird deutlich, dass es hier keine allgemeingültige Regelung gibt und mehr noch, dass es sogar schlecht für das Tier sein kann, wenn man plötzlich vollkommen anders füttert.

Das Individuum muss betrachtet werden und die Fütterung an seinen Bedarf angepasst werden. Nimmt der Hund oder die Katze zu, kann man weniger füttern. Nimmt das Tier jedoch ab, braucht es evtl. mehr Futter. Erfahrungsgemäß ist es so, dass weder Hunde noch Katzen, die Canis Plus® Trockenfutter oder Felins Plus® Trockenfutter oder auch die verschiedenen Canis Plus® Komplett-Menüs, Reinfleisch-Dosen bzw. –Rollen oder Felins Plus® Menü-Rollen fressen, nach einer Kastration weniger zu Fressen bekommen müssen.

Ein hochwertiges, artgerechtes und zudem gut verwertbares Futter besteht aus qualitätsvollem Fleisch, optimal aufgeschlossenen pflanzlichen Beilagen, wertvollen Kräutern und Ölen. Es ist frei ist von gewichtsfördernden, billigen Füllstoffen (wie ausschließlich Federmehl, Krallen, Melasse, Getreideschalen etc.) und unnötigen, synthetischen Zusätzen. Kurzum: Wenn ein Futter diese Merkmale berücksichtigt, kommt es eben auch nicht zu Übergewicht.

werteSiegel_fin
Naturavetal-Tipp

Nach der Kastration dürfen die Tiere für eine Weile nicht den Auslauf bekommen, den sie gewöhnt sind. Lange Spaziergänge und wildes Toben sollten ebenfalls vermieden werden. Besonders betroffen sind hier weibliche Tiere,  da der Eingriff bei ihnen invasiver ist und mehr Erholungszeit verlangt als beim Rüden oder Kater, bis alles verheilt ist. Viele Besitzer neigen in dieser Zeit dazu, dem Hund bzw. der Katze vermehrt Kau-Snacks zur Beschäftigung und auch insgesamt mehr Leckereien anzubieten – hier wird also unbeabsichtigt oft mehr Energie zugefüttert als im Alltag, bei normaler Auslastung. Kein Wunder also, dass es leicht zu einer Gewichtszunahme kommen kann – daher gilt: Die gefütterten Leckerchen sollten stets von der Gesamtfuttermenge am Tag abgezogen werden, wenn man verhindern möchte, dass das Tier zunimmt.

Sie haben noch Fragen oder wünschen eine individuelle Beratung? Dann rufen Sie uns gerne an. Mit unserem Expertenteam stehen wir Ihnen bei allen Fragen immer gerne zur Seite. Sie erreichen uns montags bis freitags von 08.00 bis 16.00 Uhr unter der Telefonnummer 0541-760 266 888 oder per Mail an: info@naturavetal.de.

Diesen Beitrag teilen

Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Naturavetal Newsletter

Unser Newsletter mit wertvollen Tipps und Informationen zu Neuheiten

Melden Sie sich jetzt schnell und einfach für unseren Newsletter an! Darin informieren wir Sie über unsere Neuheiten rund um naturreines, gesundes Hundefutter und artgerechtes Katzenfutter – und geben wertvolle Tipps zur Fütterung und Haltung – für ein langes gesundes und vitales Leben für Ihren Hund und Ihre Katze.